Donnerstag, 16. Dezember 2010

Petra in der Stadt

Heute abend beständiges Beobachten der angekündigten Schneemengen. Verursacht durch Tief Petra. Bisher nicht schlecht, aber so richtig dolle ist das ja noch nicht.


Ich bin gespannt, ob es die Fahrbahn wohl noch schafft, schön weiß zu werden. Vorhin ein Stadwinter-Ausflug zur Packstation mit Wanderstiefeln, da bleiben wenigstens die Füße warm. Das seit gestern anhaltende Kopfgewitter konnte er aber auch nicht vertreiben.

Ansonsten fleißiges Nähen in den letzten Zügen, denn ab morgen abend schließt das fijne Lädchen bis nach Weihnachten. Dann vielleicht auch wieder etwas mehr Leben hier und außerhalb der Nähmaschine. Doch davor stehen noch zwei Dutzend Bestellungen, alle natürlich ungenäht. Puh. Endspurt. Mit Petra, die gerade wieder nahezu schneefrei schwächelt. Und bei Euch da draußen so?

UPDATE FREITAG MORGEN: Jetzt mit Sonne, schööön!

Kommentare:

  1. alles schön weiß, aber schneesturm ist anders. wünsche dir erholsame weihnachtstage - nach dem abarbeiten der aufträge - und liebe grüße, katrin

    AntwortenLöschen
  2. Frankfurt hat diesmal wohl mehr Schnee abbekommen wenn ich die Bilder so sehe. Schöne erholsame Weihnachten und nochmal vielen Dank für die schöne Hülle - ist sehr gut angekommen!
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Schön, nicht? Ich finde Petra unheimlich sympathisch bislang :)

    AntwortenLöschen
  4. Also, du kannst gerne UNMENGEN von Petra-Schnee abhaben. wir brauchen hier definitiv nicht SO viel...

    Verschneite Grüße aus dem Süden!

    AntwortenLöschen