Dienstag, 7. September 2010

Rotkehlchen und Waschbeton

Nein nein, Frau fijn wurde nicht vom Garten geraubt. Auch wenn es solche Vermutungen gibt :)

Aber es ist schon ziemlich unglaublich, wieviel Zeit der Garten verschlingt, obwohl er doch eigentlich noch gar keiner ist. Mittlerweile ist auch mir klar, dass es mit ein wenig schneiden und pflanzen nicht getan ist, sondern eher Richtung Neuanlage eines Gartens tendiert. Gut > weil alle Möglichkeiten vorhanden, schlecht > weil viel zu viele Möglichkeiten. Ein schöner Bauerngarten soll es werden, soviel ist klar. Aber die Ideen kommen und die ersten Rindenmulchwege sollen diese Woche noch folgen. Wenn der blöde Regen bitte ganz schnell wieder weiterzieht.

Heute sollte eigentlich der zukünstige Gemüsegarten gefräst werden, damit die ganzen fiesen Wurzeln endlich verschwinden. Leider wird das bei dem Regen nichts. Blöd, aber nicht zu ändern. Dafür darf die Nähmaschine endlich wieder rattern. Und ein kleiner Besuch im Baumarkt steht heute auch noch an, klassisches Generatorenshopping eben. Was anderen die schnieke Herbstjacke ist, ist dieses Jahr mein Stromgenerator. Bleubt zu hoffen, dass wir das Ding zum Laufen bekommen und der Häcksler sich mit dem Stromangebot zufrieden gibt.

Ansonsten begleitet mich dieses süße Tierchen seit Tagen zuverlässig auf Schritt und Tritt, immer in der Hoffnung auf ein wenig freigelegten Boden mit lecker Würmchen drin. Ganz schön zutraulich, die Rotkehlchen.


Rechts neben dem Vögelchen seht Ihr übrigen die ersten 32 Waschbetonplatten, die der nette Vorbesitzer als Wegbelag in den Beeten verteilt hat. Bei jedem Rechen und Graben stößt man auf einen neuen Weg. SCHRECKLICH! Die Dinger sind die PEST! Und unfassbar schwer. Von Euch braucht nicht zufällig ca. 50 Waschbetonplatten in 50 x 50 cm????

Ansonsten warten wir jetzt auf 27 Ligusterpflanzen für die neue Hecke, die alte konnten wir leider nur zum Teil erhalten. Die Brombeeren haben einfach alles erstickt, unter netter Hilfe es Efeus. Ich stehe im Gartenmarkt immer fassungslos vor Efeu und Brombeerpflanzen und kann nicht begreifen, wie man dieses Zeugs freiwillig kaufen kann :) Das ist jedenfalls aus unseren Brombeeren geworden, denn vor dem Roden habe ich die schnell doch noch ein wenig abgeerntet...

Kommentare:

  1. Toll. Ich beneide Dich bei jedem Post um Deinen Mut und Deinen Ehrgeiz. So gerne ich auch Obst und Gemüse einkoche, Marmelade mache und, und, und - für einen eigenen Garten fehlt mir echt Abends die Kraft wenn ich aus der Arbeit komme. Zum Glück haben Eltern und Schwiegereltern große Gärten und viel Zeit. Da fällt das ein oder Andere für uns ab. Das ist der Vorteil hier bei uns auf dem Dorf. Tolle Leistung und ich bin gespannt wies mit Deinem Bauerngärtchen weiter geht. Liebe Grüße...Melanie

    AntwortenLöschen
  2. hey endlich!! Ich hab Dch schon vermisst..Finde es jedesmal wieder spannend bei Dir zu stöbern. Und Hut ab zu dem Garten..wir haben ein kleines Gärtchen hinterm Haus versucht fit zu machen..und da jaule ich schon immer..wo ist denn euer Schatz eigentlich? Hinterm Dürerpark? Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich hätte da ne Idee wie du die Platten evt. loswirst. Versuche es mal hier:
    http://alles-und-umsonst.de
    Viel Glück! Auch mit dem Wetter
    Liebe Grüße
    Teilzeitmutti Svenja

    AntwortenLöschen
  4. also vom fräsen werden sie die ganzen wurzelungeheuer aber nicht los!
    im gegenteil: jedes stück der durch das fräsen zerrupften wurzeln treibt neu aus - zumindest bei den beliebten wurzelungeheuern wie quecke, hahnenfuß, winde etc.

    leiderleider hilft nix als tiefgründig mit der grabegabel lockern und die wurzeln gründlich einzeln raussammeln. dafür kennen sie ihren boden dann aber auch per du!

    (ich weiß, es klingt ungeheuerlich. lohnt sich aber wriklich, selbst erprobt!)

    ermunternde grüße!

    AntwortenLöschen