Dienstag, 14. September 2010

Schlangenfraß, Wurzelhaufen und der Rosenbogen

Hm, verwirrende Überschrift, also der Reihe nach. In der letzten (Urlaubs-)woche wurde nun leider nicht mehr gefräst, und aktuell sieht es auch nicht danach aus. Es ist matschig. Ziemlich matschig. Zu matschig um irgendwas auf bloßer Erde zu machen. Die Klumpen an den Gummistiefeln werden nach kürzester Zeit gigantisch.

Trotz der zwei totalen Regentage in der letzten Woche haben wir am Wochenende dann doch noch was geschafft, am Samstag mit netter Unterstützung, am Sonntag war der fleißigste Helfer verkatert und der Rest auf der Couch gefangen. Der Rosenbogen sollte trotzdem aufgestellt werden, also habe ich ihn eben alleine zusammengebastelt und einbetoniert. Mittelerfolgreich, weil irgendwie nicht tief genug in den Beton gesteckt, aber trotzdem gut. Hoffe er überlebt ein paar Sommer und kann die beiden hübschen Kletterrosen tragen.

 
Übrigens ist nicht der Bogen schief (ja, mit der Wasserwaage kontrolliert), sondern die alten Torpfosten dahinter. So schlimm pfusche ich nun auch nicht....

Denn endlich endlich habe ich auch mal was gepflanz, das allererste mal im Garten. Genauer waren es zwei Kletterrosen und zwei Clematis an den Rosenbogen. Und jetzt wachsen bitteschön, denn im nächsten Jahr hätte ich so gerne einen Dornröschen-Eingang...


Na ja, die erste Rose war eigentlich die 28. Pflanze im neuen Garten, denn vorher wurden bereits 27 Heckenpflanzen eingesetzt. Die alte Ligusterhecke auf der halben Eingangsseite des Gartens war leider bis auf zwei kümmerliche Reste nicht mehr vorhanden, deshalb musste eine neue her. Vorher mussten allerdings die alten Wurzeln raus. Und das war nicht so wirklich lustig. Aber auf jeden Fall empfehlenswert, sollte man irgendwelchen Groll gegen irgendetwas hegen. Kann man alles rauslassen. Einfach den den Wurzeln zerren, die Kreuzacke schwingen und ein wenig fluchten. Das Ergebnis ist dann so ein Haufen:


Und am nächsten Tag diese tolle Hecke (ja, noch ein wenig klein, aber das wird schon noch). Den Rindenmulch konnte ich mir nicht verkneifen, das ist so herrlich spießig. Irgendwie. Außerdem ist es wirklich ein Erlebnis, ein Einkaufswagen mit fünf Säcken Rindenmulch zur Baumarktkasse zu manöverieren.


Ok, jetzt hätten wir den Wurzelhaufen und den Rosenbogen aus der Überschrift abgearbeitet, nun fehlt noch der Schlangenfraß. Und das ist schon ein wenig spektakulär. Denn wenn man an der neuen Hecke vorbeigeht und in den nächsten Garten rechts hinein, findet man dort Wolfgang und Erika. Wolfgang besitzt in seiner Gartenhütte eine tolle Werkstatt und hat uns Technikdeppen erst mal den Häcksler angeschmissen. Von Erika gab es einen Putzeimer voll frischer Karotten. Nette Menschen. Mit einem Koiteich im Garten. In dem es nun zwei Kois weniger gibt. Und dafür eine satte Ringelnatter. Hallo? Wusstet Ihr, dass Ringelnattern Kois verspeisen? Zwei Stück zum Abendessen? Brrrr, das ist wirklich keine schöne Vorstellung. Nie nie kommt mir ein Teich in den Garten.

Ich komme mittlerweile mit den Wühlmäusen zurecht. Die finde ich schon nicht so toll. Aber es ist nun mal ein Garten und das gehört dazu. Aber koiverspeisende Schlangen? Nein, da mag ich nicht dran denken. Ich weiss, ganz ungiftig und ganz geschützt und alles. Aber bitte bitte liebe Schlange, bleib beim Nachbarn. Der hat lecker Kois. Bei uns gibts nur Wurzeln. Nicht lecker. Nein nein. Und unsere drei tollen neuen Komposthaufen, ganz frisch aufgesetzt, sind gaaar nicht gut geeignet für Winterruhe oder Schlangenbabynester, neinneinnein.....

Kommentare:

  1. Liebe fijn, das hört sich trotz Regen sehr arbeitsam an und der Rosenbogen wird sicher wunderschön (unglaublich, du betonierst sowas mal eben allein ein? Hut ab)! Dann weiterhin eine schöne, schlangenfreie Gartenzeit! Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin,

    na ja, so spektakulär war das einbetonieren nicht. Man nimmt einfach diese roten Abflussrohre aus dem Baumarkt, sägt sie in die passende Länge, setzt sie in ein Loch in den Boden, Fertigzement rein, Waser drauf und Rosenbogenstab rein. Wenn man dann nicht so deppert ist, und ihn halb wieder rauszieht, hält das bestimmt bombenfest.... Nur für den Fall, dass Du auch mal was einbetonieren magst :)

    Liebe Grüße von bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab ne gute Idee: Du könntest den Häcksler einfach laufen lassen. Dann ist es der Schlange bestimmt zu laut.

    Ich sehe das verwunschene Gärtchen schon vor mir. Toll!
    Hannah

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Fijn, also ich kann mir Deinen "Dornröschenbogen" schon richtig schön vorstellen, herrlich blühend mit Rosen und Clematis. Die lieben Pflänzchen werden Dich schon nicht enttäuschen und auch im restlichen Garten geht´s doch trotz erschwerenden Wetterverhältnissen toll voran. Dein Bericht war mal wieder total nett zu lesen ... herrlich amüsant!
    Weiterhin frohes, schlangenfreies Gärtnern.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  5. hallo, wie spannend!
    Schön, das man bei Dir mitverfolgen kann, wie der garten entsteht! Ich muss auch bald eine Ligusterhecke pflanzen...hats Du das mit diesen Spannfäden gemacht usw...? Und die Liguster, wurzelnackt, balliert oder container? online bestellt? ;)

    Wünsche auch frohes gärtnern
    viele grüße von rose

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rose,

    ja, wir haben erst die alten Wurzeln entfernt, dann Kompost eingearbeitet, dann eine Spannleine gezogen und die Pflanzen im Abstand von 30 cm eingepflanzt. Ich habe Conatinerware bestellt, bei pflanzmich.de . Die Pflanzen waren ganz hervorragend, kein Blatt abgeknickt und ganz vital inkl. ausführlicher Pflanzanleitung. Wirklich sehr empfehlenswert. Leider waren die Preise der ortansässigen Gärtnereien mehr als doppelt so hoch, da hätte ich mir die Hecke nicht leisten können :) Jetzt sind es eben Hamburger Pflanzen geworden...

    Ich bin gespannt auf Deine Berichte!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bettina, ja könnte tatsächlich sein, dass ich auch mal was einbetonieren muss ... planen noch ein Baumhaus (was dann nicht im Baum, sondern halt so auf Pfählen und daher in Beton stehen soll) für den Großen ... vielleicht wird's aber auch ein Boot, dann bleibt es so auf dem Boden :) Befürchte nur, dass wir zu spät dran sind und das eher eine Frühjahrsaktion wird ... Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Huhu ... du, ich hab schon sooooo viele Komplimente wegen der Tasche bekommen ... das wollt ich dir nur mal schnell sagen! Ich mach auch immer schön Werbung für dich :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. hallo fijn, bist du schon in dein nettes gartenhäuschen ohne internet-anschluss gezogen?? ;) vermiss deinen blog schon! lg aus wien, selina

    AntwortenLöschen
  10. Frau Fijn, Sie treiben sich eindeutig zu viel im Garten rum.

    AntwortenLöschen