Sonntag, 23. Januar 2011

Von Beeren und Bären

Wenn man sich entscheidet, total amerikanische Pancakes zum Frühstück zu backen, noch frische Heidelbeeren im Kühlschrank hat, um diese noch originaler zu machen, kann das eventuell auch danebengehen. Daneben meint dann im fijnen Fall auf den Bär des niegelnagelneuen Kapuzenpullis. Tragedauer bisher: 10 Minuten (oder einen 3/4 Pancake lang). Menno, eine richtig kleine Beerenbombe hat sich im Pancake versteckt.

Und ab damit in die Wäsche. Oder eben Verwendung als Kampagnenmotiv gegen die Bärenjagd.


Passt aber thematisch irgendwie zum heutigen, leicht blutigen Buchprogramm. Bis vor kurzem im Bett ausgelesen wurde dieses hier, gerade angefangen jenes hier und damit wohl jetzt auch Rückzug auf die Couch... oder vielleicht doch an die Nähmaschine? Hm, hier schon mal ein kleiner Teaser auf frühlingshafte Äpfelchen:


Ach, und wer sich auch unter Beschuss begeben will, hier das Rezept für ganz unverschämt leckere Pancakes (es werden drei größere oder mehr als drei kleinere):

100 gr Mehl mit 1 TL Backpulver, 1 EL Zucker und einer Prise Salz mischen. 100 ml Milch mit 1 Ei mischen und 20 gr zerlasene Butter dazugeben (Achtung, wenn die Butter zu heiß ist, stockt das Ei). Beide Mischungen zusammengeben und kurz verrühren, aber nicht zu stark. Dann nach Belieben Blaubeeren dazumischen (etwa 1 Hand voll) und die Pancakes in der Pfanne in eine wenig Butter backen. Dabei eine Seite erst fertigbacken und dann einmal umdrehen und fertigbacken. Yummi!

Sorry, Bilder gab es aufgrund eigener Gefräßigkeit keine mehr....

Kommentare:

  1. Ach, Frau Fijn! Hamse denn keene Schürze??? Ja, sowas kenne ich auch... Ä*R*G*E*R*L*I*C*H!
    Schnell Schürze nähen und dann auch umbinden! Bei uns sind Pancakes auch sehr beliebt.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. das kenne ich auch zu gut! egal was ich mir neues leiste und/oder selbstgenähtes zum ersten mal anziehe, ich schaffe es unglaublich schnell, es zu versauen. aber 10 min sind schon rekordverdächtig! hoffe, die flecken gehen aus dem schönen pulli raus...
    liebsten gruß, laranja

    AntwortenLöschen
  3. Oh no, die Blaubeerbombe hat den Bären genau zwischen den Augen getroffen!
    Hoffentlich überlebt der Pulli das. Der ist nämlich wirklich schön!
    Kampagnenmotiv gegen Bärenjagd... hihihi.
    Danke für das Rezept!
    VLG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Sieht brutal aus und klingt lecker. Hach, mir fehlt der entscheidende Bestandteil um die Pancakes spontan nachzubauen :/

    AntwortenLöschen
  5. Liebste Frau Fijn, sagen Sie doch mal PIEP.

    AntwortenLöschen