Montag, 28. Februar 2011

Die Sache mit der "Business"-Tasche

Zwei Sehlen wohnen, ach, in meiner Brust. Na ja, so oder so ähnlich. Auf jeden Fall mag in zum einen Kapuzenpullis und  Reef-Schlappen (vielleicht jahreszeitenbedingt nicht unbedingt gleichzeitig) sehr gerne, hin und wieder verkleide ich mich aber auch zu gerne "business"-mäßig. Ein paar Hosenanzüge hängen also auch in meinem Schrank.

Bisher habe ich meine große Schwarze Beuteltasche aus Kunstleder mitgenommen, wenn es zum Kundentermin ging, und darin das Macbook verpackt. Mittlerweile ist die Tasche so abgeschrabbelt, dass das wirklich nicht mehr geht. Also muss eine neue Uschi-Tasche her. Schwarz, aus echtem Leder, nicht zu groß und nicht zu klein, am liebsten mit Laptopfach (ohne explizite eine Laptoptasche zu sein) und gerne noch mit kleinen Taschen fürs iPhone, Stifte und was man sonst noch so braucht. Und bitte nicht mehr als 250 Euro, denn das finde ich schon riesig viel Geld.

Erste Anlaufstelle waren die Taschengeschäfte in der Stadt sowei der relativ neu eröffnete Bree Laden. Nicht schlecht, aber noch nicht überzeugend. Also weitere Recherche im Internet. Dabei gelernt, bloooß nicht nach Notebooktaschen suchen, die gehen gar nicht (für meinen Geschmack).

In die engere Auwahl kamen dann folgende Modelle:

Die Bree Beja 44 (aber doch irgendwie zu "männlich")

Die Bree Duty 45 (hier war der lange Trageriemen irgendwie ganz komisch befestigt, diese Tasche trägt man wohl besser ausschließlich in der Hand)

Die "Victoria" von Jost kommt der Sache schon etwas näher, nur sind mir die aufgesetzten Taschen ein klitzklein wenig zu viel Gebimsel.

Fündig geworden bin ich beim Modell "Torino" von Leonhard Heyden. Das Leder sieht ein wenig vintage-mäßig aus, ohne dabei nicht mehr bürotauglich zu sein. Die Innentaschen sind super und ein gepolstertes Notebookfach gibts auch. A4 Dokumente passen auch hinein, nur die "normalen" Ordner gerade so nicht. Das ist aber nicht so schlimm, dafür ist sie hübsch kompakt und seit letzter Woche meine. Juche!


Der nächste Kundentermin kann also kommen. Als passende technische Füllung für die Tasche könnte ich mir übrigens dieses hübsche Gerät vorstellen :)

Und wie ist das so bei Euch, schwankt Ihr auch zwischen Turnschuh und Bleistiftrock oder Kindergläschen und nächstem Teammeeting?

Kommentare:

  1. Eine gute Wahl hast du da getroffen! Die Jost-Tasche hätte mir persönlich z.B. gar nicht gefallen, weil tatsächlich zu viel Gebimsel ;)

    Viel Erfolg mit dem guten Stück! Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, same same but different muss man sagen.

    dieses "businesstaschenthema" ist schon recht lange auch auf meiner liste, allerdings noch ungelöst - ich habe noch keine gefunden.
    dafür geht meine "normale" tasche bereits durch viel zu grosse belastung (rechner, dicke bücher, unterlagen) schon kaputt. echt ein "großes" thema, komisch, das es da noch nicht allzuviel überzeugendes gibt!

    also glückwunsch, dass Du das "hinter Dir" hast :)). es motiviert mich, das auch zu tun. viele überraschend sehr sonnige grüße von rose

    AntwortenLöschen
  3. Schicke Wahl ... genau richtig, schick, aber nicht zu schick, praktisch und der passende Begleiter nicht nur für Kundentermine. Die hätt ich auch gekauft.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen