Montag, 6. Juni 2011

Pflanzenschildchen selbstgemacht

Wie haltet Ihr es denn mit Euren Blümchen, gebt Ihr Ihnen Namen oder haben Sie vielleicht schon welche? Die "normalen" Balkonblumen bleiben bei mir, trotz aller Zuneigung, normalerweise namenlos. Am ehesten kommt mir da noch ein "hübscher Lavendel" oder "braves Kraut mit den vielen rosa Blüten" über die Lippen.

Anders verhält es sich mit dieser hübschen Lieferung aus der Staudengärtnerei Gaissmyer. Sechs Teeminzen und ein Töpfchen Zitronenverbene.


Die Minzen lassen sich äußrlich kaum unterscheiden und riechen ganz verführerisch. Also müssen Schildchen mit den hochherrschaftlichen Namen wie Kentucky Minze und Englische Grüne her. Für das Kräuterbeet im Garten habe ich kürzlich schon die ersten Schildchen gebrochen und beschriftet, und zwar aus Schieferplatten. Die käuflich zu erwerbenden Plastikstecker sind zwar günstig und sicher auch sehr praktisch, aber wenn es ein bisschen hübsch zugehen soll auf Balkonien oder der Fensterbank doch eher untauglich.

Ziemlich gut finde ich ja diese Idee des "Eisessens gegen das Vergessen", aber vielleicht eher für Aussaaten geeignet als in größere Töpfe. Diese hier finde ich prima, aber der Preis und das Nicht-Vorhandensein eines Manufactums in der Heimat sprechen dagegen.  Aber Selbermachen geht auch ganz einfach, und zwar aus einer Schieferplatte (meine beiden habe ich im Hinterhof bei uns gefunden, scheinen bei irgendeinem Sturm vom Dach gefallen zu sein) und einem Holzstab oder einem dünnen Bambusstöckchen.

Ich zeige Euch hier die Variante mit dem angeklebten Stiel, im Garten habe ich ein Loch durch die Platten gebohrt und sie sozusagen "aufgespießt". Schiefer lässt sich ziemlich gut brechen und dann mit einer Zange runherum in Form bringen.


Dabei muss man aber nicht zu akurat arbeiten, irgendwie siehts nachher rund aus, auch wenns eckig ist (äh ja). Und dann ran an die Namen mit einem weißen Edding. Dabei immer nach der glatteren Seite schauen, da schreibt es sich viel besser.


Dann einfach mit einer ordentlichen Portion Heißkleber ein Stäbchen drangeklebt und ab damit ins Töpchen.


Und hier also die Balkonvariante mit angeklebtem Schaschlik-Spieß (hübsch nassgeregnet, denn das Gewitter kam dann gestern doch noch).


Oder alternativ die Gartenlösung mit Loch und Bambusstab. Diese Schildchen stehen etwas flacher und erinnern mich an botanische Gärten oder so ähnlich. Fehlen nur die wilden lateinischen Namen...


Falls Ihr als auch tätig werdet in der Beschriftung Eurer Gewächse, lasst es mich wissen, ich bin neugierig und hätte noch jede Menge unbeschriftete Töpchen...

Kommentare:

  1. oh sechs minzen! ordentlich:) zufrieden? oh ich brauche glaube ich auch noch welche, ich mag so gerne minztee oder einfach nur sprudel mit minze...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Pflanzen haben den Transport prima überstanden und müssen jetzt bitte schleunigst wachsen, damit der Teegeschmack getestet uuuuuund Stecklinge geschnitten werden können. Interessiert liebe Julie?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Aber das ist einfach genial. Finde die Idee fantastisch, so muss ich mich nicht mehr bemühen, alle Namen zu speichern :)

    AntwortenLöschen