Samstag, 18. Juni 2011

Sommer im Salat

Endlich, die Woche ist geschafft (auch wenn es nur eine kurze war) und die erste Wochenendentspannung setzt endlich ein. Zwar macht die Sonne heute eine Pause, dafür freut sich der Garten über ein wenig Regen.

Hier gab es heute als spätes Mittag- bzw. verfrühtes Abendessen geballte Blütenschönheit auf eigenem Salat. Mit eigener Mini-Gurke. Und (noch) zugekauften Tomaten (aber nicht mehr lange hoffe ich).


Ein wenig unsicher war ich doch, als ich mir vor ein paar Tagen die erste Kapuzinerkressenblüten in den Mund gesteckt habe (bei der zweiten dann auch nach Entfernung der darin residierenden Ameisen), aber die Dinger schmecken toll! Ein wenig scharf und würzig und eben nach Kresse. Auf jeden Fall so, dass man sie zwischen Salat und Soße noch schön herausschmecken kann. Bei den Borretsch- und Schnittlauchblüten ist das mit dem Herausschmecken schon schwerer, aber sie sehen einfach zu gut aus. Blau im Salat hat man ja eher selten. Auf jeden Fall jetzt schon meine Entdeckung des Sommers, die Kapuzinerkresse, die zufrieden zwischen den Tomaten gedeiht. Sie wächst aber auch auf Balkonien prächtig und ist wirklich einfach zu ziehen.

Dazu gibt es ein Fläschchen Chari Tee, der schönen Flasche konnte ich nicht widerstehen.


Das Draußen-Trinken hat dann natürlich nicht geklappt (nahendes Unheil ist auf dem Foto ja schon zu erkennen). Egal, soll es doch regnen, ich vergnüge mich mit meinem neuen Buch und überlege schon einmal, wie die drohenden Zucchinimassen zu bewältigen sind. Tolle Anregungen dafür gibts übrigens hier.

Oder ich kümmere mich endlich einmal um eine Buchhaltungssoftware, die auch auf dem Mac lauffähig ist, denn das ist leider nicht so einfach wie ich dachte.... uarrgg... jemand zufällig einen Tipp für mich?

Kommentare:

  1. Hallo Bettina, einen Buchhaltungstipp hab ich leider nicht für dich. Dafür kann ich dich mit einem leckeren Rezept für die Zucchini-Flut überraschen. Eine super-easy Zucchini-Pasta-Soße. Also:
    2 Zucchini mit der Küchenreibe in dünne Scheiben reiben. In einem Topf mit etwas Olivenöl ca. 5 Minuten dünsten. Mit 1/4 Liter Gemüsebrühe (ich nehm immer Instant-Brühe ... ) aufgießen. Dazu kommt jetzt noch schönes Stück Gorgonzola, das du am besten vorher ein bisschen klein schneidest. Das ganz nochmal 10 Minuten köcheln lassen. Wenn der Käse verschwunden ist, wird die ganze Masse nochmal kurz durchpüriert und mit einem Esslöffel Saure Sahne verfeinert. Schmeck ultra lecker!
    Liebe Grüße von caro (die sich auch breitschlagen lassen würde, das für dich zu kochen, wenn du die Zucchinis mitbringst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm, das hört sich schwer lecker an, vielen Dank! Und gut, dass ich die ersten beiden ordentlichen Zucchini heute mittag geernet habe :)

    Und einen Besuchstermin sollten wir dringend ausmachen, ich melde mich!

    Bis bald!
    b*

    AntwortenLöschen
  3. Lecker sieht der Salat aus!
    Meine Kapuzinerkresse trödelt leider noch und hat keine Blüten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Kapuzinerkresse im Salat ist für Auge und Geschmacksnerven eine Wucht! Und gesund ist Kapuzinerkresse auch noch. Und wie das so ist... wir machen das viel zu selten, aber das sehen Deines Sommersalats regt zu taten an! Sollte das Gewitter noch was von den Blüten überlassen...

    AntwortenLöschen