Sonntag, 23. Oktober 2011

Sonntagssüße Kaffeebegleiter

Besonders viel gibts da irgendwie nicht zu beschreiben, leckere Cantuccini zum Tauchen in den sonntäglichen Nachmittagskaffee einfach. Nach einem entspannt-sonnig-frostigen Vormittagslauf am Rhein entlang. So prächtig könnte gerne jeder Sonntag sein.


Und ganz speziell für liebe Caro gibt es hier noch das Rezept dazu:

Was man braucht:
200gr Mandeln mit Haut oder ohne
255gr Mehl
165gr Zucker
1-2 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Backpulver
25gr weiche Butter
2 zimmerwarme Eier
Prise Salz

Wie es geht:
Zuerst die Mandeln (mit Haut) in kochenendes Wasser geben und 2 Minuten kochen lassen. Abgießen und kaltes Wasser darüber laufen lassen. Dann die Mandeln einfach mit der spitzen Seite zuerst aus der Haut drücken (achtung, hier kann es durchaus den ein oder anderen Ausreißer geben, ich habe vorhin wieder eine unterm Esstisch gefunden. Mal sehen, ob sie es auch bin ins Bad geschafft haben?). Die Mandeln auf Küchenpapier trocknen lassen.

Für den Teig die restlichen Zutaten mit der Küchenmaschine verrühren und die Mandeln unterkneten. Teig eine Stunde in Frischhaltefolie im Kühlschrank lagern. Dann den Klumpen in sechs Teile teilen und aus jedem unter Hilfe von ein wenig Mehl eine Wurst von ca. 25cm formen. Würste auf ein Backblech legen und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze 15 Minuten lang backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer schräge Stücke abschneiden, diese auf der Seite wieder auf das Backblech legen und noch 10 Minuten weiterbacken. Dabei immer mal schauen, dass sie nicht zu dunkel werden. (Quelle chefkoch.de, leicht abgewandelt)

Und dann in einer Dose aufheben, in den Kaffee tunken oder einfach verschenken!

Kommentare:

  1. Cantuccini sind wunderbar - und bei dir noch fein fotografiert!! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. oh ja lecker. Kaffee ist gerade fertig, ich nehm mir mal nen Keks.

    G von H

    (mein Kreisstanzer ist stumpf geworden und macht nicht mehr so leckere Kreise, nur mit Fransen voll blöd)

    AntwortenLöschen
  3. wenn die Mandeln immer flüchten, dann probieren Sie es doch mal mit Ihren Kirschkernen! Oder haben Sie Ihren immensen Vorrat etwa schon verarbeitet? :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da bedank ich mich ganz herzlich. Das hört sich ja wirklich nicht so schwierig an und mein Papa wird sich über die Leckerchen ganz besonders freuen – der ist sozusagen süchtig nach dem Zeug. Ganz liebe Grüße schick ich dir, bis die Tage, caro

    AntwortenLöschen
  5. hej, wo sind Sie? Rennen Sie immer noch im Dunkeln draußen rum? Was gab's Sonntag zu Naschen? Keine neuen Kissen auf dem Sofa? Fragen über Fragen ...

    AntwortenLöschen
  6. für Sie, meine Liebe:
    http://skizzenblog.claus-ast.de/2011/11/wilde-natur-3.html
    Grins.

    AntwortenLöschen
  7. Sie können unmöglich immer noch pitschen. Irgendwann ist ja auch mal gut. Oder?

    AntwortenLöschen
  8. ne, nu back ich wieder, gleich gibts was zu sehen :)

    AntwortenLöschen