Montag, 12. Juli 2010

12 von 12 im Juli

Lange habe ich nicht mehr mitgemacht, heute aber habe ich irgendwie wieder Lust aufs Fotodokumentieren. Macht vielleicht die Hitze. Und das frühe Aufstehen und der daduch lange Tag...

Wenn es um viertel nach sechs, nach der morgendlichen Durchlüftung, gepflegte 26.5 Grad hat, könnte das eventuell ein etwas wärmerer Tag werden. So um die 36 Grad? Na aber gerne, her damit.

Zuerst werden die Zucchini begutachtet und mit Wasser versorgt. Wenn Sie noch ein wenig weiterwachsen, könnte der Zugang zum Balkon eeeetwas eng werden...



Weiterhin bin ich sicher, dass irgendwer nachts auf den Balkon schleicht und immer neue Zucchini an die Pflanzen klebt, damit der morgendliche Überraschungseffekt erhalten bleibt. Wobei dieser mittlerweile der direken Frage weicht, wer der vielen netten Bekannten denn vielleicht ein paar wunderbare, vielseitige und gesunde Zucchini entgegennehmen möchte. Heute sind erst einmal die netten Kollegen dran...


Nachtrag: Alle losgeworden!

Hier zwei kleine Hamburg-Mitbringsel. Ich finde, man kann sich durchaus selber etwas mitbringen, wenn man auf Reisen war. Aus diesem tollen Laden mit einer Dependance im Hanseviertel.


Diese Ausstellung konnten wir leider nur von draußen bewundern, anscheinend war die Party am Vorabend doch etwas länger und der Laden deshalb noch zu. Aber der Flyer ist vielversprechend, oder?


Die Klamottenfrage daheim ist schnell geklärt, luftige Hängerchen oder wie man die Dinger nennt, sind die perfekte Sommerbekleidung, leider aber so ziemlich deutlich büroungeeignet. Also doch den Cargorock an und die Enten an die Füße...


Falls es unter den Leserinnen Genetikerinnen gibt, woher zur Hölle kommen eigentlich meine zwei abgeknickten Zehen? Vielleicht das Erkennungszeichen eines alten Adelsgeschlechtes? Könnte aber auch sein, dass vielleicht der ein oder andere Türrahmen schuld war...... auf jeden Fall sorgen sie beim fijnen Herren immer wieder für Belustigung....schön, wenn man Freude stiften kann.

Diese tollen, höchstökologischen, bienenanlockenden Blumen wachsen übrigens auch auf unserem Gemüsefeld. Ein paar davon durften gestern mit nach Hause kommen... noch einmal kurz draufgeschaut, dann schnell ins Büro. Denn früh kommen heißt heute hoffentlich auch früh gehen!


Mittagssnack geht nur in kalt, genauer Griespudding und danach einen Riesenteller Wassermelone. Wassermelone ist auf jeden Fall das Trendmotiv der 12 im Juli. Gibt es einen Blog, der heute KEINE Wassermelone im Tag versteckt hat?


Das Nachbarbüro hatte heute netterweise einen Eiswagen bestellt, der wahrscheinlich das Geschäft des Tages mit der ganzen digitalen Meute machte. Irgendwie traue ich aber Eis aus VW Bussen nicht, deshalb gab es nur ein Foto aus dem Fenster.


Nach der Arbeit direkt kurz zum Pflanzenmarkt gefahren und lustigen, bunten Mangold gekauft. Und zwei Snack-Schlangengurkenpflanzen, die nach Auskunft der netten Verkäuferin gaaaanz schnell wachsen und bei ihr bereits 12 Gurken hervorgebracht haben. Wenn das kein gutes Zeichen ist...


Auf dem Gemüseacker dann ein wenig mit dem Bauer geschnackt und über den etwas entkräfteten Salat gestaunt, der gestern noch um einiges vitaler aussah. Laut seiner Aussage bei einer Bodentemperatur von 27 Grad auch kein Wunder. Ich soll Vlies drüberziehen. Nun denn, mal schauen wo ich das nun herbekomme.

Hier übrigens das Bild eines ungenutzen Teils des Feldes, so ungefähr sah unser Garten letzen Mittwoch auch noch aus.


Aber ein paar Abende graben, haken und rechen und ein paar Pflanzen wirken Wunder. Und Spaß macht es auch, wenn man den Fortschritt sieht.


Frau mat&mi nebenan werkelt auch ganz fleißig (nein, sie ist nicht die Dame links im Bild) und nimmt Teil an der Feldsalat-Competition. Mal schauen, welcher schneller wächst. Und schöner. Und überhaupt. Immer gut, so nette Nachbarn zu haben!!!

Jetzt ist es schon nach 22 Uhr, die Füße sind noch ziemlich staubig und die geplanten Zucchinipuffer noch nicht einmal begonnen. Dafür hat es aber ein wenig abgekühlt und vielleicht klappt es heute Nacht ja besser mit dem Schlafen. Gute Nacht da draußen!


Kommentare:

  1. Hier... hier...ist der melonenlose 12 von 12 - Blogeintrag!!! Sie hatten aber einen schönen Tag, Frau Fijn. Und bei ihrem Hamburg-Besuch hätten wir uns ja über den Weg laufen können. Die Frühstücks-Cafe ist 5 Fahrradminuten von meinem Zuhause entfernt. Lustig, lustig!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau Fjin,
    welch ein toller Tag, aber Ihre Zucchini ist ja wahnsinng gewachsen. Wie wäre es für ein tolles Rezept Zucchinikuchen oder eingelegte Zucchini? Wenn jabitte kurz melden schicke ich gern kurz rüber.
    Hoffe die Bilder vom Lohrberg sind auch gut angekommen. So jetzt hab noch einen schönen Dienstag. Gruß iris aus Frankfurt

    AntwortenLöschen
  3. Hach herrliche 12 von 12! Mir war einfach zu heiß dafür, aber Wassermelone wäre auf alle Fälle auch dabei gewesen. Zum Glück hatte ich gleich ein halbes Monster-Ding gekauft, denn bei den vier Kindern, die des Nachmittags bei uns eingefallen sind, war die ratzfatz verputzt.

    Heute habe ich erst mal drei Zucchini-Pflanzen gekauft und versuche nun mein spätes Glück. Grandios, Frau Fijn – ihre Balkonzucht!!

    Liebe Grüße zwischen Starkzehrern und Selbstschädigern sendet aus dem Norden
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Deine Zehen! Sind mir gar nicht aufgefallen, ich hatte nur Augen für "rich & royal"!

    :-) Hannah

    AntwortenLöschen
  5. frau fijn, wie heißt denn nun das gute stück land? ich habe schon bei julie meinen neid bekundet und wünsche natürlich auch dir gutes gärtnern und eine reichhaltige ernte!

    AntwortenLöschen