Donnerstag, 11. Februar 2010

Raus raus raus

Es muss sein. Es wird zu voll. Ich bekomme Platzangst darin. Gemeint ist das Arbeitszimmer. Früher (vor der ersten Nähmaschine also), genaugenommen vor einem Jahr, war das ein hübsches, ungenutztes Altbauzimmer. Ein Schreibtisch ohne was drauf (und vor ohne was drunter), ein Lesesessel und ein paar halbhohe Bücherregale. Das wars im Großen und Ganzen.

Jetzt (nach der ersten Nähmaschine und dem Einzug diverser "Materialien") herrscht das Chaos. Das macht mich ganz huschelig. Leider kann ich auch nichts mehr wegräumen, weil das "weg" fehlt. Ist halt überall schon was. Ein Foto wirds nicht geben, definitiv nicht. Nein nein nein.

Deshalb soll es am Wochenende eine Arbeitstisch-Verdoppelung und Stoffschränke-statt-Bücherregal geben. Die neuen Möbel werden aber erst gekauft, wenn Platz geschaffen wurde, das ist mein Deal mit mir.

Im Flur steht eine tolle alte Riesenkiste, die sich wunderbar zum Bücherverstauen eignen würde. Jetzt (gerade aktuell in diesem Moment) stellt sich nur die Frage, wohin mit den Büchern, die schon darin lagern, und die ich vielleicht, ganz vielleicht, mit vielen guten Wünschen, weggeben würde. Jemand eine Ahnung, welche Institution die vielleicht nimmt? An Oxfam hatte ich schon gedacht, die nehmen ja auch Bücher, oder?

Und was tun mit der jahrelang gesammelten Elle Decoration? Versteigern, doch in den Keller bringen (nein.nein.nein) oder radikal wegschmeißen (... schluck)? Und die A&W-Ausgaben? Und die Schöner Wohnen-Ausgaben? Und die Brandeins-Ausgaben? Die Ausgaben des Brandeins-Vorgängers Econy sind wohl schon eine Rarität....

Erinnert sich noch jemand an die Jugendbeilage der SZ? Die wunderbare "jetzt"? Die hab ich auch noch alle.......

HIIILFEEEE!!!!!!

Kommentare:

  1. Bei Oxfam habe ich schon ganz tolle Bücher gefunden (ich hab eine neue Wohnung, da dürfen noch Sachen rein), die nehmen die bestimmt gerne. Bei Ebay gehen Bücher leider nicht so gut weg :(
    Elle decoration kann man aber bestimmt ganz gut versteigern und das jetzt hat bestimmt schon Sammlerwert.
    Meine Eltern haben jedenfalls mal eine Aussortieraktion gemacht und danach alle möglichen Bücher an Freunde/Verwandte/Leute, die einfach vorbeikamen weggeben. Heute würde ich meine Sachen auf Freecycle inserieren (da gibt man eine Anzeige auf und wer die Sachen will, meldet sich und der erste, der vorbeikommt und sie abholt kriegt sie dann).
    Viel Erfolg dabei!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jona,

    vielen Dank für den Tipp mit Freecycle, das kannte ich bisher nicht. Habe jetzt zwei große blaue Ike* Tüten mit Büchern für Oxfam fertiggemacht und alle Zeitschriften radikal weggeschmissen. Bisher sind 8 dieser blauen Tüten voll mit Zeitschriften in der Papiertonne. Tut gar nicht so weh :)

    Liebe Grüße nach München!
    b*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    wenn Du es "verschenken" möchtest, Büchereien freuen sich immer über Bücher! Ich habe mit "neueren Büchern" bei ebay gute Erfahrung gemacht.. auch Zeitschriften gehen sehr gut! Auch alte... ich habe die Zeitschriften meiner Schwiegermutter verkauft und es kam eine gute Summe zusammen, dann trenne ich mich gerne, da ich mir was neues davon wieder leisten kann.
    viel Erfolg beim "wegräumen" DANACH gehts Dir bestimmt richtig gut!

    AntwortenLöschen
  4. Brandeins hat ein nettes kostenloses Online-Archiv, das macht die Trennung ein wenig leichter. Denn man könnte ja, wenn man wollte ...

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Lösung mir wohlbekannter Probleme ... äh ... Herausorderungen,

    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich muss das auch alle Jahre wieder machen - es geht so schnell, dass kein Platz mehr da ist! Augen zu und durch, was anderes hilft nicht.

    AntwortenLöschen
  6. puuuh... das problem kenne ich... bei meinem letzten umzug mussten auch diverse zeitschriftsammlungen dran glauben. aber es hat gut getan und wenn ich ehrlich bin, habe ich sie auch noch nicht vermisst. oxfam nimmt gerne bücher, die: http://www.bauhauswerkstaetten.de/fast-wie-neu.---das-kaufhaus-im-bauhaus.htm auch. die bibliothek hier soweit ich weiß nicht mehr. wie wärs flohmarkt? in darmstadt gibt es öffentliche bücherschränke, dort kann man bücher gegen andere tauschen. aber das löst das problem ja auch nicht wirklich ;) sonst machste nen netten bücher-tauschabend/-verschenkabend?

    viel erfolg weiterhin! und das ergbnis zeigst du uns aber schon, oder?

    AntwortenLöschen
  7. ja wahnsinn, du bist ja eine sammel maus. da kann ich verstehen, dass du langsam keine luft mehr bekommst.
    alle zeitschriften ins alt papier. wenn es nicht so viele wären, würde ich sagen, durchschauen und die seiten, die dich inspirieren in einem inspirations ordner aufheben.
    bücher kannst du auch in second hand kaufhäuser geben.
    und ich finde ja wegschmeissen befreit undgemein.
    ansonsten ein buchtipp: feng shui und das gerümpel des alltags :-)
    schönes wochenende
    love
    julia

    AntwortenLöschen
  8. ich kenn das nur zu gut, ich kann mich auch nur sehr schwer von meinen Zeitungen und Büchern trennen. Dabei schaff ich gar nicht alles zu lesen, oft blätter ich nur durch. Ich bin absuluter Fan der Livint at home,ich glaub von den letzten 5 Jahren hab ich alle Ausgaben...- ich kann mich auch nicht trennen.
    Zusammen mit ein paar Freunden haben wir eine Art Lesezirkel, jeder hat andere Zeitschriften, die wir durchtauschen, so muss sich nicht jeder alles kaufen und man kann doch alles lesen was einen interessiert. Besonders interessantes kann man sich ja trotzdem aufheben :-) und später entsorgen.
    Von Zeit zu Zeit muss das halt mal sein, und wegschmeißen kann so befreiend sein.
    Mach weiter - es tut gut.
    einen schönen Sonntag noch

    AntwortenLöschen