Montag, 29. März 2010

Stärketest

Falls sich irgendwer schon einmal die Frage gestellt hat, ob man mit einer Nähmaschine auch Finger nähen kann, dem kann seit heute abend eine Antwort gegeben werden.

Geht.

Allerdings bricht ab einer gewissen Tiefe die Nadel ab. Zumindest das Modell Universal. Vielleicht wäre es mit Modell Jeans noch ein wenig tiefer gegangen. So reichts auch. Dankeschön.

Aua und gute Nacht....

Kommentare:

  1. Mit einer Juki kommt man durch den ganzen Finger durch...
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich wahrlich nicht gut an... ich weiß schon, warum ich mit solchen Dingern nicht umgehe... da haue ich mir lieber mit dem hammer auf den Finger...

    AntwortenLöschen
  3. *schauder* Das ist eine gruselige Vorstellung! Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Sehen Sie Frau Fijn, deshalb achte ich immer gut auf Kindernasen. Ruck zuck hat man die irgendwo dran genäht. Zum Glück gibt es Nahttrenner. Soll ich Ihnen einen rüberreichen?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jona, danke, cool! Eine Juki werde ich mir also niemals kaufen! Zick Zack ist übrigens auch keine schöne Vorstellung...

    Mme Ouvrage, es blutet erstaunlich wenig. Nahttrenner unnötig :) Blut auf Auftragsarbeiten wäre auch etwas, hmmm, erklärungsbedürftig?

    AntwortenLöschen
  6. Yay! Jugend forscht?
    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Juli

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt seit ihr auf immer verbrüdert. Du und deine Maschine.

    Mitfühlende Grüße, Pilli
    (die damals den Fingernadel auch noch mitgenommen hat, und der die Nadel nicht abgebrochen ist, und türkisfarbenen Faden rausziehen konnte. Aber es verheilte. Immer schön Arnicaglobulis nehmen, gell ;))

    AntwortenLöschen
  8. Autschautschautsch..*zuck*

    Meiner Mum ist das auch schon passiert. Durch den Fingernagel und dann ist die Nadel abgebrochen. Ich hoffe wirklich, dass ich von so Erlebnissen verschont bleibe.
    Gute Besserung! ;)
    LG
    Zirkuskind

    AntwortenLöschen
  9. Arg! Sie sind schuld, dass ich nun meine Kniekehlen festhalten muss!

    Ich überlege gerade ob es gut ist nun gewarnt zu sein, oder ob ich nun nie mehr unbeschwert drauflos nähen kann.

    Gute Besserung wünscht Hannah

    AntwortenLöschen
  10. Oh nein, gute Besserung!
    Das hab ich letztes Jahr auch (fast) geschafft, knapp am Nagel vorbei...

    AntwortenLöschen
  11. oh nein!
    ich kann auch nur aus erfahrung berichten, dass es verheilt und der stechende schmerz bald nachlässt. allerdings hatte ich das glück, dass die nadel heile blieb. in dem moment als es passierte, war eher der liebste geschockt, dem ich sehr ruhig erklärte, dass er jetzt dieses rad nach hinten drehen muss... bleich war er!

    ich singe laut heile heile gänschen und sage: bald ist alles wieder gut. und ein großes pflaster oder gar ein verband trösten auch :)

    AntwortenLöschen
  12. Pilli, Julie, mein Gott! Türkiser Faden mit rausziehen, brrr. Oder Rad drehen für Nadel raus, noch mehr brrrr. Ehrlich gesagt finde ich mein kleines Loch im Finger gar nicht mehr so schlimm, wenn ich das höre....

    Hannah, Hände wieder an die Maschine und weiter! Vielleicht wird Nähen ja jetzt als Extremsport anerkannt...

    AntwortenLöschen
  13. Autschi! Ich hoffe es tut nicht mehr so sehr weh. Blutsbrüderschaft mit der Nähma das muss doch nicht sein ;-)
    glg
    claudia

    AntwortenLöschen
  14. uhä! eieiei... gute besserung! ich bin ganz schön erschauert, ob der schauergeschichten hier und leide als ebenfalls fingerverletzte (ohne nadel, nur ein messer) mit.
    beste grüße,
    saskia

    AntwortenLöschen
  15. gute besserung, mit einer pfaff kommt man am daumen sauber neben dem nagel durch bis zur anderen seite, hab mir dann kurzzeitig überlegt ein piercing durchzuziehen, hat bestimmt nicht jeder ;)
    geblutet hats bei mir auch kaum.
    lg maria

    AntwortenLöschen
  16. Outch!

    Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen!!!

    Schnelle VerHEILUNG,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Aua! Zum Glück bist du ein großes Mädchen und kannst dir selbst helfen. Meine (damals hochschwangere) Mama hat ihre Nähmaschine unter den Arm geklemmt und sich zur Nachbarin geschleppt, die hat den Rettungsdienst gerufen. Die Sanitäter haben sie dann samt Nähmaschine ins Krankenhaus gefahren *hüstel*. Vermutlich kannten sie damals noch keine Arnica Globuli ;-).

    Gute Besserung!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  18. mit bluten wäre besser, wegen tetanus...
    und als globuli lieber staphisagria und hypericum
    *klugmistmodusaus*

    gutegutebesserung!
    das ist einer meiner alpträume, fingernähen . uah, das überlass ich lieber den docs.

    AntwortenLöschen
  19. herrje, ich hab an meiner sehr einfachen und günstigen maschine einen bügel, der verhindern soll, dass die finger mitlaufen. ich hab immer gedacht: wer bitte, näht sich denn in den finger?! nun ja, ich wurde eines besseren belehrt und werd das ding beim einfädeln jetzt nicht mehr (so oft) verfluchen : )

    AntwortenLöschen