Freitag, 28. Mai 2010

Blümelein, Falten und das Zaubergarn

Vor längerer Zeit habe ich von diesen Faltentäschchen schon mal eines für den fijnen Eigenbedarf genäht, jetzt ist der Stoffvorrat aufgefüllt und die Blumentäschchen auch im Lädchen zu bekommen.



Innen mit lila Karo, was denn sonst?


Weiterhin hat noch eine Rolle Transparentfaden Zaubergarn Einzug gehalten. Damit werde ich versuchen, dem Notizblock ToGo doch noch ein Stiftefach zu verpassen, ohne den Außenstoff zu "vernahten". Jemand zufällig irgendwelche Erfahrungen mit dem Zeugs?


Ich werde über das Ergebnis berichten.

Kommentare:

  1. Ich benutze das "Zaubergarn", um Webbänder anzunähen. Klappt prima!

    Hübsches Täschchen hast du da gemacht. Ich frage mich immer, wie man die Falten so schön hinbekommt....

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert von dem Faden, die Naht wird sehr schön unauffällig. Jetzt kann es also losgehen mit der Notizblockproduktion :)

    Die Idee, damit Webbänder anzunähen finde ich aber auch ziemlich prima!

    Die Falten stecke ich vor dem Nähen einzeln mit Stecknadeln ab, das macht zwar etwas Mühe, wird aber dafür immer schön gleichmäßig!

    Caro, nicht doch :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da steckt ganz schön Arbeit in dem Faltentäschchen! Ist aber toll geworden, da lohnt sich jede einzelne Nadel:-)

    AntwortenLöschen
  4. Du bist ja eine fijne Näherin ;-)
    Hübsch ist das Täschchen geworden.
    Und natürlich lila Karo ;-) !
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Das unsichtbare (naja, relativ) Garn benutze ich regelmässig - ist aus meinem Fundus trotz dass es Kunststoff ist nicht mehr wegzudenken!!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber wunderschön geworden WOW; WOW WOW
    Ich muss mal wieder an meinen Nähmaschine...
    GGLG
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. wunderhübsch! und ein toller blog.
    viele grüße,
    mirij

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mirij, dankeschön! Und herzlich willkommen!

    AntwortenLöschen